3D-Geomassendaten in der Wasserwirtschaft

Am Wasserwirtschaftsamt München wurden im Laufe des Pilotprojektes insbesondere die Einsatzmöglichkeiten der LDBV-Grundlagendaten im Rahmen wasserwirtschaftlicher Aufgabenstellungen evaluiert. Von Bedeutung ist dabei die grundsätzliche integrative Analysemöglichkeit von 2D- und 3D-Geomassendaten. Dazu gehört beispielsweise die Ermittlung von Betroffenheiten im Laufe eines Hochwasserereignisses oder die Prüfung von hydraulischen Berechnungsergebnissen bei Vergleich mit tatsächlichen Vermessungsdaten wie der Laserpunktwolke. Dazu wurden zunächst durch die AHM GmbH sowohl die 3D-Geomassendaten des LDBV als auch anwendungsbezogene Beispieldaten aus hydraulischen Modellierungen in der AHM-eigenen Software KomVISH aufbereitet und dem WWA München anschließend zur weiteren Verwendung übergeben. Durch die Möglichkeit der Extraktion von Teildatensätzen in KomVISH sollen auch laufende Analysen u.a. bzgl. Sturzflutkonzepten unterstützt werden sowie die Verwendbarkeit und Praxistauglichkeit von Geomassendaten beurteilt werden.

Alt-Text

Abb. RGB eingefärbtes DOM entlang der mittleren Isar und HWS-Welle in blau (Berechnungsschritt 78 von 78) zeigt die räumliche Ausbreitung eines modellierten HQ100-Verlaufs.

Beteiligte:

Daten und Ressourcen

  

Zusätzliche Informationen

Feld Wert
Autor
Ansprechpartner
    Maintainer: Dr. Ramona Baran
    Maintainer Email: r.baranfoo(at)ahm.co.at

Sprache
Version
Start des Gültigkeitszeitraumes 2021-01-01
Ende des Gültigkeitszeitraumes
Räumliche Ausdehnung

+

comments powered by Disqus